english  | Home | Impressum | Datenschutz | Kontakt | KIT

Projekte

Arbeitsgruppe zum Thema Biomaterialien

NanoMat initiiert eine Arbeitsgruppe zum Thema Biomaterialien. In Fokus steht die Stärkung der individuale Potentiale, der Synergien und der Zusammenarbeit, zwischen den Partnern aus Akademie und langfristig Industrie.

Normierung und Standardisierung von Nanotechnologien

Unzureichende oder fehldende Normung und Standardisierung von neuen Technologiefeldern kann eine Barriere zur kommerziellen Nutzung darstellen. In den Themenfeldern "Graphene Materials" und "Printed Electronics" hat sich NanoMat als Partner in den einschlägigen internationalen Gremien etabliert, und NanoMat Mitarbeiter sind als Experten berufen in ISO/TC229 (Nanotechnologies), IEC/TC113 (Nanotechnologies) und IEC/TC119 (Printed Electronics). Weiterhin agiert NanoMat als Projektpartner im Graphene Flagship Konsortium und ist dort für das Thema Standardisierung von Graphen und Graphen-Materialien verantwortlich.

LiRichFCC
Neues H2020 Projekt "LiRichFCC"

Voraussichtlich im Herbst 2016 wird das neue Koopoerationsprojekt LiRichFCC an den Start gehen, das mit Unterstützung von NanoMat im Rahmen des Horizon 2020 Calls "FET-Open" eingeworben wurde. Unter wissenschaftlicher Federführung von Max Fichtner am HIU wird eine neuartige Klasse von Kathodenmaterialien für Li-Ionen-Akkus erforscht werden.

weitere Informationen
 
Logo Meragem
Graduiertenschule MERAGEM

Das neue Promotionskolleg  „Modellierung, Entwurf, Realisierung und Automatisierung von gedruckter Elektronik und ihren Materialien“ (MERAGEM) wird sich ab 2016 am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) in Kooperation mit der Fachhochschule Offenburg der Erforschung druckbarer Komponenten für die Digitalwirtschaft widmen.

weitere Informationen
An der Vanguard Initiative beteiligte Regionen der EU
Vangaurd Pilot Nanotechnologie

NanoMat führt im Rahmen der Vanguard-Initiative ein "Mapping" der Nanotechnologie-Aktivitäten des Landes Baden-Württemberg durch.

Mehr infos
Modellexperiment zur Vergröberung der Gefügestruktur des quasiternären Fe(Nd,Pr)B Sintermagneten. Lichtmikroskopaufnahmen (a) des Sinterzustands (1130°C, 5 h), (b) nach anschließender Wärmebehandlung (600°C, 2 h).
Hartmagnetische Werkstoffe für elektrische Antriebe

Hauptziel des Projektes ist die Optimierung hartmagnetischer Werkstoffe hinsichtlich ihrer Anwendung in elektrischen Antrieben.

Mehr infos
 
Salvinia Effekt
Salvinia®-Effekt

Mit einem völlig neuartigen Konzept soll der Energieverbrauch von Schiffen drastisch reduziert werden.

Mehr infos
nanosilber
Multifunktionale Nanobeschichtungen

NanoMat-Partner arbeiten an neuartigen Nanobeschichtungen, die zur Erzeugung von Farbeffekten im Baubereich oder als antimikrobielle Oberflächen dienen.

Mehr infos
Radioaktive Markierung von Nanopartikeln

Das deutsch-koreanische Projekt „Radioaktive Markierung von Nanopartikeln“ war eine im Auftrag des BMBF vom VDI/VDE/IT durchgeführte Studie über „Cluster als Instrumente zur Initiierung von Forschungs-und Entwicklungs (FuE)-Aktivitäten zwischen Deutschland und Korea."

Mehr infos