english  | Home | Impressum | Kontakt | KIT

Wissenstransfer zu Schülern & Lehrern

Neueste Ergebnisse aus der Nanotechnologie

Die Nanotechnologie hat bereits die Eigenschaften vieler Produkte verbessert und die Nano-Präzisionsmesstechnik hat im Geräte- und Maschinenbau große Fortschritte gebracht. Durch außergewöhnliche Materialeigenschaften im Nanokosmos wie beispielsweise Erhöhung der elektrischen Leitfähigkeit, der Wärmeleitfähigkeit oder der mechanischen Stabilität bei gleichzeitiger Gewichtsreduktion bieten Nanomaterialien ein sehr breites Anwendungsspektrum. Viele Bereiche wie z. B. Energieeffizienz, Mobilität, Baustoffe, Oberflächenvergütung, Leichtbau und Elektronik profitieren von den neuen Eigenschaften. 

Leitmotiv der Nanoforscher ist die Frage nach den grundlegenden atomistischen Prozessen in Materialien wie Metallen oder Legierungen, deren Struktur und Eigenschaften durch Grenzflächen (das heißt Flächen zwischen zwei Stoffen, an denen Phänomene wie Oberflächenspannung, Benetzung oder Kapillarität auftreten) bestimmt werden.

Die Einordnung der Dimensionen von Makro-Mikro-Nano und daraus folgende Eigenschaftsänderungen im Material werden im Vortrag erklärt.

Neben den Grundlagen der Nanoeffekte werden Anwendungsbeispiele aus den Bereichen Physik, Chemie, Biologie und Verfahrenstechnik erklärt. Chancen und mögliche Risiken der Nanotechnologien werden diskutiert.

Folgende Fragestellungen werden beleuchtet:

  • Wie werden Nanoteilchen hergestellt und weiterverarbeitet damit kein Sicherheitsrisiko am Arbeitsplatz entsteht und die neuen Nano-Eigenschaften in Produkten zum Tragen kommen können?
  • Welche gesundheitlichen Aspekte von Nanomaterialien müssen beachtet werden und welche Vorsorgestrategien gibt es im Umgang mit neuen Technologien?
  • Was können wir von der Natur lernen, von der Lotuspflanze bis zum Gekko und welche möglichen technischen Anwendungen sind in verschiedenen Branchen zu erwarten?

Im Anschluss an den 60 minütigen Vortrag besteht die Möglichkeit, das Institut für Nanotechnologie, die Synchrotronstrahlungsquelle ANKA und das Competence E Zentrum zur Speicherung elektrischer Energie zu besichtigen.

Referentin: Dr. Regine Geerk-Hedderich ist Physikerin und war 12 Jahre im Institut für Nantechnologie für das Kompetenznetz NanoMat tätig.

Anmeldung: marjana serdarusic∂kit edu (+49) 721608 24350

Veranstaltungsort: FTU, Hermann-von-Helmholtz-Platz 1, 76344 Eggenstein- Leopoldshafen

Anfahrt: https://www.kit.edu/kit/campus_nord_pkw.php